MUT IN DER UNTERNEHMENSKULTUR

Für die Qualität einer Unternehmenskultur gibt es einen ganz einfachen Gradmesser: Inwieweit fördert und schützt die Unternehmensführung den Mut, abweichende Meinungen zu vertreten oder gar Missstände zu benennen. Fehlt dieses Element in der Unternehmenskultur, wird das Unternehmen über kurz oder lang an der fehlenden Pluralität schweren wirtschaftlichen Schaden nehmen, wie das Beispiel Volkswagen zeigt.

Mitarbeiter – bis auf die höchste Etage – die den Mut aufbringen, notwendige Veränderungen im Unternehmen offen einzufordern, oder unakzeptables Verhalten einzelner Kollegen anzusprechen, riskieren immer noch ihr Ansehen und gelegentlich sogar ihre Karriere. Wer etwa auf die Fehlerhaftigkeit einer Strategieformulierung oder die Übergriffigkeit eines Vorstandsmitgliedes aufmerksam macht, geht ein hohes Risiko ein.

Trotzdem muss mutiges Auftreten in einer Zivilgesellschaft und daher auch in Unternehmen geschützt und gefördert werden, denn nur so kann sich das Unternehmen fortentwickeln und nur so können Missstände beseitigt werden. Die folgenden Schritte zeigen, wie couragierter Einsatz für Veränderungen mit hoher Wahrscheinlichkeit zum Erfolg führt:

DIE WICHTIGSTEN ECKPUNKTE

  • Gründliche Vorbereitung
    Zeigen Sie durch eigene Leistung, dass Sie dem Unternehmen verbunden sind!
    Seien Sie selbst an dem von Ihnen kritisierten Punkt unangreifbar!
    Bilden Sie Allianzen mit Menschen, die wie Sie denken!
    Minimieren Sie – so gut es geht – die finanzielle Abhängigkeit von Ihrem Arbeitgeber!
  • Umsichtige Risikoabwägung
    Fragen Sie sich immer:
    Ist die Angelegenheit ausreichend wichtig?
    Ist dafür jetzt der richtige Zeitpunkt?
  • Mutiger Schritt an die Öffentlichkeit
    Sichern Sie sich einen mächtigen Verbündeten!
    Arbeiten Sie auf der Basis gesicherter Fakten!
    Managen Sie Ihre Emotionen!
  • Nachhalten
    Bieten Sie Ihre Mitwirkung bei der Umsetzung der durch Ihren Einsatz möglich gewordenen Veränderung an!
    Sollten Sie mit Ihrem Vorstoß unterliegen, managen Sie aktiv das möglicher Weise emotional beschädigte Verhältnis zu Ihren Gegenspielern!

WAS IST ZU TUN?

Ebenso wie die Zivilgesellschaft lebt ein Unternehmen auch von engagierten Menschen, die aufstehen, um sachlich begründete Missstände anzusprechen mit dem Ziel, Veränderungen herbeizuführen. Seien Sie mutig! Stellen Sie sich vor, wie groß der Erfolg ist, wenn Sie Ihr Ziel erreicht haben – gegen alle Widerstände.

SCHLUSSFOLGERUNG

Als Unternehmer und Manager sind Sie dafür verantwortlich, dass in Ihrem Unternehmen eine Unternehmenskultur herrscht, in welcher der Mut, abweichende Meinungen zu vertreten oder Missstände anzusprechen nicht nur geschützt, sondern belohnt wird. Alle anderen Aussagen zur Unternehmenskultur, über die viel geschrieben worden ist, sind „Lyrik“, wie der Russe sagt. Kurzfristig ist es einfacher, ein Unternehmen zu führen, in dem ein Korpsgeist herrscht, der einfach unkritisch ausführt, was „in der obersten Etage“ entschieden wurde.

Nach außen hin – gegenüber dem Kunden und dem Wettbewerb – haben alle Vertreter des Unternehmens mit einer Stimme zu sprechen. Intern sind – ohne dass man sich in ausschweifende Diskussionsrunden verliert – Vorkehrungen zu treffen, welche die Vertreter abweichender Meinungen schützen und fördern. Sonst finden Sie sich mit Ihrem Unternehmen schnell in Gesellschaft von Volkswagen und Co. Diese Unternehmen mußten erheblichen wirtschaftlichen Schaden erleiden, weil niemand rechtzeitig den Mut aufbrachte, kriminelles Verhalten zu benennen und Mitgliedern oder gar Vorsitzenden der Vorstände zu widersprechen.

TRENDING

Woran scheitern M&A Transaktionen?

WEITERES AKTUELLES MANAGEMENTWISSEN

Die Management-Update-App richtet sich an Manager und Unternehmer, die ihr Know-how zur Unternehmensführung aktualisieren möchten. Wenn Sie weitere Artikel zum Thema Career interessieren, gehen Sie auf diesen Link. Eine Suchfunktion nach vielen anderen Stichwörtern zur Unternehmensführung finden Sie unter Search, eine alphabetische Auflistung aller bereits veröffentlichten Artikel unter Alphabetical und deren Gruppierung nach Themen unter Subjects. Auf der Homepage erwartet Sie eine umfangreiche Darstellung von über 50 Themen, zu denen Manager und Unternehmer über aktuelles Wissen verfügen sollten.

Kostenfrei erhalten Sie eine monatliche E-Mail mit einem Artikel, der Ihr Managementwissen aktualisiert, wenn Sie sich einfach registrieren!

Hamburg, 17. November 2020

Autor: Malte Friedrich Olm, MBA und Volljurist, Geschäftsführender Gesellschafter einer Corporate Finance-Beratung.

Erfahrung aus mehr als 30 Jahren bei der Beratung im Kauf und Verkauf von Unternehmen fließen in diese Artikel ein. Jetzt –  während und nach der Coronakrise – dürfte für mutige Manager ein sehr guter Zeitpunkt vorliegen, selbst Unternehmer zu werden. Mut gehört zum Unternehmersein. Wenn Sie von unserer Erfahrung profitieren wollen, nehmen Sie Kontakt mit uns auf – rufen Sie uns unter 0173-8162124 an!